m4

Modul 4: Business-Anforderungen ableiten (1 Tag)

Organisationen klagen, dass eine mangelhafte Anforderungserhebung häufig erst in der Umsetzungsphase eines Projekts ersichtlich ist. Dies zieht aufwendige Änderungen mit sich. Basierend auf den Ergebnissen einer Prozesserhebun lernen Sie mithilfe der strukturierten Anforderungserhebung ©iProcessSAEM die Anforderungen an ein gewünschtes Geschäftssystem / Sollsystem abzuleiten.

 

Lernziele / Nutzen

    • Sie verstehen die Begriffe des Anforderungsmanagements und können diese im Kontext der Business-Analyse entsprechend einordnen.
    • Sie verstehen den Unterschied zwischen linearen und iterativen Vorgehensweisen.
    • Sie kennen die drei Phasen einer strukturierten Anforderungserhebung.
    • Sie können eine strukturierte Anforderungserhebung durchführen und kennen die dafür notwendigen Techniken.
    • Sie können eine Anforderung spezifizieren.
Kategorien: ,

Produktbeschreibung

Inhalte

  • Me­tho­den der An­for­de­rungs­er­he­bung
  • Li­nea­re Vor­ge­hens­wei­se (z.B. Was­ser­fall­mo­dell, Use Case Dia­gramm, V-Mo­dell)
  • Agi­le und ite­ra­ti­ve Vor­ge­hens­wei­se (z.B. Scrum, eX­tre­me Pro­gramming, Sto­ry­boards)
Struk­tu­rier­te An­for­de­rungs­er­he­bung mit ©iPro­cess­SA­EM
  • Pha­se 1 – De­fi­ni­ti­on: Strin­gen­te Ab­lei­tung der An­for­de­run­gen aus Pro­zess­kon­text-Dia­gramm mit an­schlies­sen­der Ka­te­go­ri­sie­rung und Klas­si­fi­zie­rung. Er­geb­nis ist eine An­for­de­rungs­spe­zi­fi­ka­ti­ons-Ma­trix.
  • Pha­se 2 – Ge­wich­tung: An­for­de­run­gen wer­den nach Wich­tig­keit ge­wich­tet und prio­ri­siert. Er­geb­nis ist eine Paar­ver­gleichs-Ma­trix.
  • Pha­se 3 – Be­schrei­bung: Im De­tail spe­zi­fi­zier­te und for­mu­lier­te An­for­de­run­gen, als Grund­la­ge für sys­tem­tech­ni­sche Um­set­zungs­lö­sun­gen. Er­geb­nis ist eine An­for­de­rungs­spe­zi­fi­ka­ti­ons-Ma­trix.

 

Zielgruppe

Füh­rungs­kräf­te, Fach­ex­per­ten, Qua­li­täts­ma­na­ger und Ver­ant­wort­li­che, die an ei­ner Busi­ness-Ana­ly­se mit­wir­ken.

 

Anforderungen

Es wird vor­aus­ge­setzt, dass Sie mit der Ge­schäfts­pro­zes­s­er­he­bung ver­traut sind und ba­sie­rend auf ei­nem be­schrie­be­nen Ge­schäfts­pro­zess die Me­tho­den der An­for­de­rungs­er­he­bung er­ler­nen kön­nen. (sie­he auch: Mo­dul 3: Ge­schäfts­pro­zes­se er­he­ben)
Idea­ler­wei­se brin­gen Sie eine ei­ge­ne Pro­blem­stel­lung mit, die Sie zur­zeit be­schäf­tigt. Da­durch ha­ben Sie die Mög­lich­keit, die ge­lern­te Me­tho­dik an Ih­rem kon­kre­ten Bei­spiel an­zu­wen­den.

Methodik

In­put-Re­fe­ra­te mit Fall­bei­spie­len aus der Pra­xis, (Ein­zel- oder) Grup­pen­ar­bei­ten, Dis­kus­si­on.

 

Weiterführendes Modul

Im Mo­dul 5 „Ge­schäfts­ar­chi­tek­tur op­ti­mie­ren“ ler­nen die Teil­neh­mer, wie die eru­ier­ten An­for­de­run­gen an das (Soll-) Ge­schäfts­sys­tem um­ge­setzt wer­den.

 

Kontakt für Fragen

tel. +41 (0)41 220 73 40

academy@iProcess.ch

Weitere Informationen

Referent

Dr. oec. Clemente Minonne

Dauer

1 Tag

Sprache

Deutsch, Englisch

Durchführungsdatum:

auf Anfrage

Durchführungsort

Langsägestrasse 2, 6010 Kriens (Luzern)

Abschluss

Zertifikat

Preis

auf Anfrage

Top